PKV - Das falsch verstandene Produkt

Drucken

PKV - das falsch verstandene Produkt !

Versicherungsnehmer der privaten Vollkrankenversicherung (PKV) haben die selbe oft deshalb abgeschlossen, weil Sie preisgünstiger war als die GKV. Das war aber schon damals der völlig falsche Kaufansatz. Mit einer PKV kauft der Versicherungsnehmer nämlich nicht "billige Beiträge" sondern vielmehr ein "absolutes Leistungsversprechen". Die einmal versicherte Leistung kann dem Versicherungsnehmer also nicht mehr entzogen werden. Das ist ein ganz entscheidender, an sich vorteilhafter Unterschied zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), bei ihr stehen Leistungskürzungen, Höhere Beitragssätze und Zusatzbeiträge auf der Tagesordnung.

 

PKV - Warum die Beiträge steigen !

Wird ein Leistungsversprechen gekauft, so muss der Beitrag zwangsläufig der Kostenentwicklung im Gesundheitswesen folgen, damit das Leistungsversprechen auf Dauer erfüllt werden kann. Auch Altersrückstellung und fehlende Zinserträge sowie der Zusammenhang der beiden vorgenannten Aspekte tragen zu Beitragssteigerungen bei.

Da kann nur der § 204 VVG helfen.