Arena Wetter  

   

live Spiel  

Lade anpfiff-Widget...
   

ArenaBilder  

dji1564823085921.jpg
   

Kaderbild  

florian_dressler.png
   

Besucher  

2703329
Heute
Gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle Tage
55
124
5037
2694378
12787
50422
2703329
Mittwoch, 22. Januar 2020
   

Bundesliga

Alle News über die Fußball Bundesliga ⚽. Wir haben aktuelle Videos und Bilder, Tabellen, Statistiken, Torschützen und vieles mehr. Jetzt reinschauen!
Sport1 News
  1. Endspurt! Alle Transfers der 18 Bundesligisten

    Titel, Abstieg, Qualifikation für das internationale Geschäft – im Winter stellen die Bundesliga-Klubs die Weichen für die entscheidende Phase der Saison.

    Noch bis Ende Januar können die Vereine personell nachrüsten – oder Kasse machen.

    Doch vor allem der FC Bayern hält sich auf dem Transfermarkt bisher noch vornehm zurück. Dabei besteht beim deutschen Rekordmeister durchaus Handlungsbedarf. Der Kader der Münchner ist hochkarätig besetzt, weist aber auch Schwachstellen auf. Mit Álvaro Odriozola verpflichteten die Roten zwar einen von Trainer Hansi Flick gewünschten Rechtsverteidiger – der 24-jährige Spanier kommt aber nur ein halbes Jahr per Leihe von Real Madrid. Ob er auf Anhieb weiterhelfen kann, ist zudem fraglich

    Weil Serge Gnabry und Kingsley Coman immer wieder verletzt ausfallen, wird auch noch nach einem Backup auf den offensiven Außenpositionen gesucht. Nicht von ungefähr sollen sich die Bayern-Stars eine Rückkehr von Douglas Costa gewünscht haben. Auch Wilfried Zaha von Crystal Palace wurde kurz gehandelt, dieser wäre jedoch nur zu Mondpreisen zu haben.

    Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

    Wahrscheinlich ist, dass die Bayern im Winter keine weiteren Stars nach München locken werden. Der Fokus liegt – zumindest in Sachen Transfers – wohl schon auf der nächsten Saison, das größte Ziel heißt nach wie vor Leroy Sané.

    Mit Jérome Boateng könnte derweil noch ein Spieler gehen, vorausgesetzt es findet sich ein passender Abnehmer.

    Zwei große Baustellen beim BVB

    Anders sieht es bei Borussia Dortmund aus. Hier ist die Transfer-Bombe schon geplatzt, Erling Haaland ist ein Sensations-Deal. Der 19-Jährige ist genau der Spielertyp, der dem BVB noch gefehlt hat.

    Allerdings verursachte die Verpflichtung des Norwegers weitere Baustellen, denn nun will offenbar der einzige andere echte Mittelstürmer im Kader, Paco Alcácer, weg. Interessenten soll es geben (Valencia, Barcelona, Sevilla), bei einem Abgang wäre Dortmund aber zu abhängig von Haaland. Ein neuer Stürmer müsste her. 

    Und die Schwarz-Gelben wollen die verbleibende Zeit für die Spielersuche derzeit lieber anders verbringen – denn die größte Problemzone bleibt die Abwehr. Genauer gesagt: die Position des Außenverteidigers. Auf rechts zeigt sich der ansonsten starke Achraf Hakimi in der Rückwärts-Bewegung zu anfällig, Lukasz Piszczek tut sich auch in einer Dreierkette schwer.

    Die gehandelten Kandidaten (Lukas Klostermann von RB Leipzig und Emre Can von Juventus Turin) sind im Winter wohl nicht von ihren Klubs loszueisen.

    Frankfurt und die Hertha suchen nach Stürmern

    Beim Spitzenreiter der Liga könnte man die restlichen Tage des Transferfenster etwas entspannter angehen, wenn sich nach den schweren Verletzungen von Ibrahima Konaté und Willie Orban nicht zuletzt eine Lücke in der Verteidigung aufgetan hätte.

    Mit Valentino Lazaro von Inter Mailand wird bereits verhandelt, auch Benjamin Henrichs wird von der AS Monaco offenbar nicht freigegeben. Der Hintergedanke: Ein neuer Rechtsverteidiger würde es Klostermann erlauben, längerfristig im Zentrum aufzulaufen.

    Borussia Mönchengladbach ist nach einer starken Hinrunde mit seinem Kader zufrieden und beobachtet das Transfertreiben entspannt aus der Ferne. Auch schön.

    Der FC Schalke hat dagegen schon einiges unternommen. Mit Michael Gregoritsch kam ein neuer Stürmer und mit Nabil Bentaleb, Steven Skrzybski, Fabian Reese und Mark Uth wurden bereits vier Profis abgegeben. Für die Innenverteidigung liehen die Königsblauen Jean-Clair Todibo vom FC Barcelona aus und gehen so gut gerüstet in den Rest der Saison.

    Bei Eintracht Frankfurt denken die Verantwortlichen derweil noch über Neuzugänge nach. Bedarf herrscht im Sturm (Ante Rebic vom AC Mailand ist kein Thema, Tino Kadewere von AC Le Havre wäre wohl nur ein Backup) und in der Innenverteidigung. Hier ist für viele Fans die Rückkehr von Jesús Vallejo ein die Wunschlösung.

    Die Hertha fahndet derweil nach offensiver Durchschlagskraft, ein heißer Kandidat ist laut Bild-Zeitung Matheus Cunha. Der 1. FC Köln bastelt an einem Transfer von Benedikt Höwedes, dessen Verein Lokomotive Moskau stellt sich jedoch noch quer.

    Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    SPORT1 gibt den stetig aktualisierten Überblick über Zugänge, Abgänge und Leihen mit den jeweiligen Ablösesummen.

    FC Bayern München

    Zugänge: Alexander Nübel (FC Schalke 04, ablösefrei, ab Sommer), Álvaro Odriozola (Real Madrid, Leihe bis Saisonende), Nicolas Kühn (Ajax Amsterdam, Leihe bis Saisonende)

    Abgänge: Timothy Tillman (SpVgg Greuther Fürth, Ablöse unbekannt)

    Borussia Dortmund

    Zugänge: Erling Haaland (RB Salzburg, 20 Mio. Euro)

    Abgänge: Julian Weigl (Benfica Lissabon, 20 Mio. Euro)

    RB Leipzig

    Zugänge: Josep Martinez (UD Las Palmas, ab Sommer)

    Abgänge: Diego Demme (SSC Neapel, 10 Mio. Euro), Marcelo Saracchi (Galatasaray Istanbul, Leihe)

    Bayer Leverkusen

    Zugänge: Exequiel Palacios (River Plate, 17 Mio. Euro)

    Abgänge: -

    Borussia Mönchengladbach

    Zugänge: - 

    Abgänge: Andreas Poulsen (Austria Wien, Leihe), Julio Villalba (SCR Altach, Leihe), Jordan Beyer (Hamburger SV, Leihe)

    VfL Wolfsburg

    Zugänge: - 

    Abgänge: Yunus Malli (Union Berlin, Leihe), Lukas Nmecha (Manchester City, Leih-Ende)

    Eintracht Frankfurt

    Zugänge: Ragnar Ache (Sparta Rotterdam, ab Sommer)

    Abgänge: Simon Falette (Fenerbahce Istanbul, Leihe), Nicolai Müller (Western Sydney, Ablöse unbekannt)

    Werder Bremen

    Zugänge: Kevin Vogt (TSG Hoffenheim, Leihe), Felix Beijmo (Malmö FF, Leih-Ende)

    Abgänge: -

    TSG Hoffenheim

    Zugänge: Munas Dabbur (FC Sevilla - Ablöse unbekannt), Felipe Pires (Fortaleza, Leih-Ende), Bruno Nazário (Athletico-PR, Leih-Ende), Michael Esser (Hannover 96, ablösefrei)

    Abgänge: Domen Gril (NK Bravo, Leihe), Kevin Vogt (Werder Bremen, Leihe), Lukas Rupp (Norwich City), Marko Maric (Houston Dynamo), Robert Zulj (VfL Bochum, Ablöse unbekannt)

    Fortuna Düsseldorf

    Zugänge: Dawid Kownacki (Sampdoria Genua, 7,5 Mio. Euro nach Ende der Leihzeit), Steven Skrzybski (Schalke 04, Leihe)

    Abgänge: Davor Lovren (Slaven Belupo, Leihe)

    Hertha BSC

    Zugänge: Santiago Ascacibar (VfB Stuttgart, 10 Millionen Euro)

    Abgänge: Ondrej Duda (Norwich City, Leihe), Sidney Friede (SV Wehen Wiesbaden, ablösefrei)

    1. FSV Mainz 05

    Zugänge: Dimitri Lavalee (Standard Lüttich, ablösefrei, ab Sommer) 

    Abgänge: -

    SC Freiburg

    Zugänge: - 

    Abgänge: Marco Terrazzino (Dynamo Dresden, Leihe)

    FC Schalke 04

    Zugänge: Michael Gregoritsch (FC Augsburg, Leihe, 500.000 Euro), Jean-Clair Todibo (FC Barcelona, Leihe)

    Abgänge: Steven Skrzybski (Fortuna Düsseldorf, Leihe), Mark Uth (1. FC Köln, Leihe), Fabian Reese (Holstein Kiel, 100.000 Euro), Alexander Nübel (FC Bayern, ab Sommer), Nabil Bentaleb (Newcastle United, Leihe mit Kaufoption), Jonas Carls (Viktoria Köln, Leihe)

    FC Augsburg

    Zugänge:

    Abgänge: Michael Gregoritsch (FC Schalke 04, Leihe, 500.000 Euro)

    1. FC Köln

    Zugänge: Mark Uth (Schalke 04, Leihe) 

    Abgänge: Louis Schaub (Hamburger SV, Leihe), Sebastian Müller (Arminia Bielefeld, Ablöse unbekannt), Darko Churlinov (VfB Stuttgart, Ablöse unbekannt)

    SC Paderborn

    Zugänge: Adrian Oeynhausen (SC Paderborn U19), Dennis Srbeny (Norwich City), Samuel Kari Fridjonsson (Valerenga IF)

    Abgänge: Khiry Shelton (Kansas City), Cauly Oliveira Souza (Ludogorez Rasgrad)

    Union Berlin

    Zugänge: Yunus Malli (VfL Wolfsburg, Leihe)

    Abgänge: Nicolai Rapp (Darmstadt 98, Leihe), Lennart Moser (Cercle Brügge, Leihe)

  2. Im Sommer wieder weg? Das sagt Odriozola zu seiner Zukunft

    Verstärkung für den FC Bayern und Trainer Hansi Flick!

    Der deutsche Rekordmeister leiht den spanischen Rechtsverteidiger Álvaro Odriozola bis zum Saisonende von Real Madrid aus.

    Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

    SPORT1 begleitet die offizielle Vorstellung des 24-Jährigen ab 14.30 Uhr.

    Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen:

    +++ Odriozola und Salihamidzic über Zukunft in München +++

    Sieht der Spanier seine Zeit bei Bayern nur bis Sommer und dem Leihende oder auch darüber hinaus?

    "Ich lebe in der Gegenwart. Heute bin ich Spieler von Bayern München und konzentriere mich darauf. Ich will alles geben für den Verein. Im Fußball kann es immer schnell gehen. Hier und jetzt möchte ich hundert Prozent geben."

    Salihamidzic meint zu den Transferplanungen in der Abwehr und einem möglichen Abgang von Jérôme Boateng: "Das ist im Moment kein Thema. Er hat am Sonntag sehr gut gespielt, alles andere wird der Trainer entscheiden. Es ist keine Frage der Unzufriedenheit."

    DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Danach ist die PK beendet, es gibt noch ein gemeinsames Foto mit dem Trikot.

    +++ Odriozola über seine Rolle +++

    "Bis vor vier Jahren habe ich auf einer viel offensiveren Position gespielt. Seitdem bin ich nach hinten gerutscht und bin jetzt Rechtsverteidiger. Ich sehe mich selbst als Verteidiger."

    +++ Kennenlernen der Mitspieler und Trainer +++

    Auf die Frage, wie das Kennenlernen mit den neuen Mitspielern und Trainer Hansi Flick gelaufen ist, meint Odriozola:

    "Es könnte nicht besser laufen. Es sind Teamkollegen da mit Martinez, Hernández, Coutinho und Thiago, die aus Spanien sind oder spanisch sprechen. Toni Kroos hat mir berichtet, dass das ein super Verein ist. Das konnte ich heute auch schon sehen. Ich könnte nicht glücklicher sein. Der Trainer hat mit seinen Stab präsentiert. Ich glaube, dass wir viel Spaß haben werden."

    +++ Odriozola über die Bundesliga +++

    "Ich mag die Bundesliga sehr und habe sie immer sehr gerne verfolgt. Man kann schon Ähnlichkeiten zur spanischen Liga feststellen. Man hat hier viel Ballbesitz und versucht hoch zu pressen. Meine Aufgabe wird sein, in der Abwehr gut zu stehen und über Flankenläufe über außen zu marschieren. Der Trainer möchte ein offensives Spiel, dazu bin ich bereit."

    +++ Odriozola über seinen Charakter +++

    Auf SPORT1-Nachfrage stellt der Spanier sich vor und erklärt, wie er neben dem Platz tickt: "Ich bin ein normaler Mensch. Meine Familie ist mir sehr wichtig, das ist das Wichtigste in meinem Leben. In meiner Freizeit gehe ich gerne spazieren. Mir gefällt der Pferdesport sehr. Mein guter Freund Xabi Alonso hat gesagt, dass München eine schöne Stadt ist. Xabi und James Rodriguez haben nur Gutes von der Stadt erzählt. Alles, was ich bisher gesehen habe, hat mir gefallen."

    Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    +++ Odriozola über mangelnde Spielpraxis und Debüt gegen Schalke +++

    "Ich bin bereit. Ich will keine Zeit verlieren und will sofort loslegen. Der Anspruch ist sehr hoch und wir wollen alle Wettbewerbe gewinnen. Ich habe hart gearbeitet. Ich denke schon an das Spiel gegen Schalke, bereite mich darauf vor und würde gerne auflaufen wollen."

    +++ Salihamidzic über weitere Transfers +++

    Zunächst geht es um die mangelnde Spielpraxis bei Real: "Ich habe mit ihm gesprochen. Er hat eine gute Fitness und kann gleich für uns seine Fähigkeiten einbringen. Wir trainieren sehr intensiv. Das Trainerteam wird sich darum kümmern, wenn er etwas aufholen muss."

    Zum Transfermarkt sagt er: "Das Fenster ist offen. Der FC Bayern lässt sich immer alle Optionen, noch etwas machen zu können. Wir sind sehr glücklich, Álvaro präsentieren zu können."

    +++ Salihamidzic begründet Transfer +++

    "Wir sind sehr froh, den Spieler verpflichten zu können. Er kann über 90 Minuten hohes Tempo gehen. Er hat nicht so viel gespielt in den letzten Monaten. Das ist gut für uns, sonst hätten wir diesen Spieler nicht bekommen können."

    Und weiter: "Er gibt uns die Option, die Position zu füllen und den Wunsch des Trainers zu erfüllen. Er ist durch die spanische Fußballschule gegangen und gibt uns die Möglichkeiten, Spiele zu gewinnen. Er ist sehr schnell und flexibel und hat eine fantastische Technik."

    +++ Odriozola über ersten Eindruck +++

    Odriozola spricht auf spanisch, ein Dolmetscher übersetzt.

    "Ich möchte jeden begrüßen und mich herzlich bedanken für das Interesse an mich. Es ist ein Privileg, bei so einem großen Verein spielen zu dürfen. Ich bin damit aufgewachsen, diesen Verein zu sehen. Wenn man vom FC Bayern angefragt wird, hat man keine Zweifel, hierhin zu gehen. Es ist ein großer Verein und ich bin stolz, hier auflaufen zu dürfen."

    +++ Start der PK +++

    Odriozola und Salihamidzic sind mit kurzer Verspätung da, die Pressekonferenz beginnt.

    +++ Gleich geht's los +++

    Neben dem Neuzugang wird ab 14.30 Uhr auch Salihamidzic auf dem Podium in der Säbener Straße sitzen.

    +++ Salihamidzic zufrieden +++

    "Wir sind überzeugt, dass Álvaro Odriozola unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten helfen wird. Ich bin froh, dass wir so einen Außenverteidiger gefunden haben", so Sportdirektor Hasan Salihamidzic in der Pressemitteilung der Bayern.

    Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    +++ Flicks Wunsch entsprochen +++

    In der Pressemitteilung des deutschen Rekordmeisters wird auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zitiert:

    "Nach internen Gesprächen haben wir beschlossen, dem Wunsch unseres Cheftrainers Hansi Flick nach Verstärkung für die Defensive zu entsprechen und uns gemeinsam für Álvaro Odriozola entschieden. Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung und bedanken uns bei den Verantwortlichen von Real Madrid für die sehr freundschaftlichen und partnerschaftlichen Gespräche."

    +++ Eckdaten zu Bayerns Neuzugang +++

    Álvaro Odriozola wechselte im Sommer 2018 von seinem Heimatverein Real Sociedad San Sebastián zu Real Madrid und gewann in seiner ersten Saison mit den Königlichen die FIFA-Klubweltmeisterschaft.

    Für die spanische Nationalmannschaft kam der 24-Jährige bislang vier Mal zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer.

    In der Hinrunde der laufenden Saison setzten ihn die Madrilenen in vier La-Liga-Spielen (344 Minuten) sowie einmal über 90 Minuten in der Champions League beim 3:1-Heimsieg gegen den FC Brügge ein.

  3. BVB-Trainer Favre lässt bei Alcácer aufhorchen

    Mit einem 5:3-Auswärtssieg beim FC Augsburg ist Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende in die Bundesliga Rückrunde gestartet.

    Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

    Nachdem sich die Schlagzeilen im Anschluss fast ausschließlich um den Drei-Tore-Einstand von Winterneuzugang Erling Haaland drehten, rückt vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Bundesliga: Borussia Dortmund- 1. FC Köln, Freitag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) zunehmend die anfällige Defensive des BVB in den Fokus.

    Favre fordert in der Pressekonferenz mehr Aufmerksamkeit in der Abwehr, zur Zukunft von Paco Alcácer hält sich der Schweizer merklich zurück. Ob Haaland gegen Köln in der Startelf steht, will er nicht verraten.

    Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen:

    +++ Favre über Regelanpassungen +++

    Bei Rudelbildung gibt es künftig schneller Gelb - Favres Meinung: "Damit habe ich kein Problem. Es ist schwer, Schiedsrichter zu sein. Wenn wir auf dem Platz abwinken, ist das nicht gut. Das kann ich akzeptieren. Wir verlieren nur Zeit auf dem Platz. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Wir sollten einfach weiterspielen."

    Das war es mit der PK, es gibt keine weiteren Fragen. Favre bedankt sich noch, dann steht er auf.

    +++ Favre über Nachwuchsspieler Balerdi und Morey +++

    "Mateo Morey kommt nach einer sechs- oder siebenmonatigen Verletzung zurück, er hat sich im Sommer an der Schulter verletzt. Jetzt schafft er es schon in den Kader, das ist ein Schritt. Balerdi hat gemerkt, dass das Tempo in Europa ein anderes ist als in Argentinien. Wir müssen geduldig sein."

    Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    +++ Favre über Talent Reyna +++

    "Er war schon im Sommer in den USA bei der Mannschaft dabei, er war schon vor 14 Monaten immer mal wieder dabei. Man sieht im Training, dass er etwas hat. Wenn man das nicht sieht, ist man blind. Er bewegt sich und spielt richtig. Er kann trotz seines Alters schon viel machen, er verteidigt clever. Er kann Tore schießen, den letzten Pass spielen. In Augsburg hat er vor dem 4:3 den Ball erobert. Er bleibt definitiv in der 1. Mannschaft. Er muss weiter so spielen, dann wird er seinen Weg machen."

    Eine Startelfoption sei Reyna aber noch nicht. "Wir müssen ihn peu à peu voranbringen, wir müssen mit den Jungen aufpassen."

    +++ Favre über Kölns Form +++

    "Sie haben sich sehr gut stabilisiert. Sie haben vier Spiele nacheinander gewonnen. Sie sind sehr solide und haben junge Spieler gebracht. Die Mischung funktioniert sehr gut, sie pressen sehr gut", erklärt der Coach.

    +++ Favre über Haaland-Einsätze +++

    "Ich verstehe die Frage. Erling hat ab dem 10. Dezember bis Ende Dezember nicht trainiert. Im Trainingslager hat er viereinhalb Tage nicht trainiert. Er muss an seiner Basisausdauer arbeiten. Er macht es sehr gut und hilft uns. Es ist möglich, dass er am Freitag von Anfang an spielt. Es ist aber auch möglich, dass er nicht in der Startelf steht."

    +++ Favre über Akanji-Patzer +++

    "Ich will nicht über einzelne Spieler sprechen. Alle müssen konzentrierter und bereiter sein. Wir müssen uns besser vorbereiten."

    +++ Favre über Alcácer +++

    "Wir sehen uns jeden Tag. Ich habe nicht speziell mit ihm gesprochen. Es ist okay. Wir werden sehen, ob er im Kader ist."

    Zur Zukunft des Spaniers will er sich nicht äußern. Auch nicht zur Frage, ob er eine Zukunft des Spaniers beim BVB begrüßen würde. "Ich kann nichts darüber sagen, ich weiß es nicht."

    +++ Favre über fehlende Mentalität +++

    "Es ist schwer, das zu erklären. Wir haben elf Spieler auf dem Platz." Er appelliert nochmal an die Antizipation der Situationen in der Defensive und Offensive. "Wenn wir den Ball haben, müssen wir daran denken, was ist, wenn wir den Ball verlieren. Alle müssen bereit sein, wenn wir den Ball verlieren. Im Verteidigen müssen wir bereit sein, den Ball zu erobern. Wir müssen Geduld haben und ruhig verteidigen."

    +++ Favre über Haaland +++

    "Er macht immer einen guten Eindruck. Er trainiert Vollgas, will immer gewinnen. Wenn er eine Torchance vergibt, ist er sauer. Es ist super, solche Spieler zu trainieren. Er macht viel und bringt Freude."

    Haaland konzentriere sich auf das, was er machen müsse. "Er ist immer gut gelaunt, läuft viel und bewegt sich, um den Ball zu bekommen. Das ist sehr sehr gut. Er ist erst 19 Jahre alt."

    +++ Favre über Defensivprobleme +++

    "Wir müssen mit mehr Konzentration spielen und dürfen nicht überrascht sein. Wir müssen besser antizipieren, nur so geht es."

    Zur Frage Dreier- oder Viererkette meint Favre: "Zagadou ist nicht da. Wir werden sehen, wie wir spielen werden. Es kann die Dreierkette oder ein anderes System sein. Wir haben in der Halbzeit gewechselt, hätten es aber auch früher machen können. Augsburg hat ein Tor gemacht, obwohl sie keine Torchance hatten."

    +++ Favre über Auftakt in Augsburg +++

    "Es war ein verrücktes Spiel. Wir waren 1:3 hinten und haben 5:3 gewonnen. Das ist immer gut. Aber wir müssen nicht immer fünf Tore schießen zum Gewinnen."

    +++ Favre zum Personal +++

    Delaney und Zagadou fallen gegen Köln aus. Schmelzer ist dagegen wieder fit und steht zur Verfügung. Ein oder zwei Spieler sind noch leicht angeschlagen, die Namen verrät der Schweizer nicht.

    +++ Jetzt geht's los +++

    Lucien Favre ist da und stellt sich den Fragen der Journalisten.

    +++ Beginn verzögert sich +++

    Lucien Favre ist noch nicht da, es geht etwas später los.

    +++ Gleich geht's los +++

    Lucien Favre soll um 13.15 Uhr das Podium betreten und die Pressekonferenz beginnen.

    +++ Mit drei Punkten vorlegen +++

    Borussia Dortmund kann im Auftaktspiel des 19. Spieltages wieder ganz nah an die Tabellenspitze heranrücken. Gewinnt die Borussia sein Heimspiel gegen Köln, würde die Favre-Elf an Borussia Mönchengladbach vorbeiziehen und mindestens bis Samstagabend nach Punkten (je 36) mit dem FC Bayern gleichziehen.

    Auf Spitzenreiter Leipzig würde der Rückstand auf vier Punkte schmelzen.

    Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    +++ Dortmunds Defensivprobleme +++

    Aktuell 27 Gegentore sind der Negativwert aus den Top 7 der Liga - mit dem 1. FC Köln gastiert nun die Mannschaft der Stunde im Signal-Iduna-Park.

    Das Team von Markus Gisdol konnte die zurückliegenden vier Partien mit einem Torverhältnis von 10:3 allesamt gewinnnen.

  4. "Drei Busse im Tor parken": Gisdol amüsiert von Haaland-Hype

    Trainer Markus Gisdol vom Bundesligisten 1. FC Köln hält den ganzen Trubel um Borussia Dortmunds neues Sturm-Supertalent Erling Haaland für übertrieben.

    "Das ist toll, wenn du in Salzburg fünf Tore pro Spiel schießen kannst, weil deine Mannschaft so überlegen ist. Das ist eine tolle Entwicklungsmöglichkeit", sagte Gisdol am Mittwoch vor dem Duell in Dortmund am Freitag (Bundesliga: BVB - 1. FC Köln ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

    Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    Allerdings sei er "kein Freund von diesen Hypes". Es sei abzuwarten: "Wie kann das in einer Liga stabilisiert werden, die viel stärker ist als die in Österreich?", fragte Gisdol. Haaland hatte sich im Spiel beim FC Augsburg (5:3) mit einem Dreierpack eingeführt. Es gab zwischenzeitlich nur noch das Thema Haaland auf der Pressekonferenz.

    Doch Gisdol nahm es mit Humor. "Wie oft denn noch, he?", fragte der Coach während der Pressekonferenz nach der vierten Frage lachend zurück, ohne sich nerven zu lassen. "Wir nehmen drei Busse und parken sie im Tor." Nein, dies sei selbstverständlich nicht der Plan: "Spaß beiseite."

    Aber noch ist fraglich, ob der Norweger überhaupt von Beginn an aufläuft. Laut BVB-Coach Lucien Favre sei es "möglich, dass er von Beginn an spielt. Oder eben nicht".

    "Sehr wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren"

    Dortmund besitze eine ganze Reihe exzellenter Profis. "Ob da Jadon Sancho, Thorgan Hazard, Marco Reus, Mario Götze oder wer auch immer spielt. Mit Haaland haben sie eine neue Komponente hinzugewonnen." Aber: "Es ist sehr wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren."

    Der FC ist derzeit bestens drauf. Vier Siege in Serie hatte der FC zuletzt im Jahr 2000 gefeiert, fünf Siege in Folge gelangen 1985 mit Klaus Allofs und Pierre Littbarski unter Trainer Hannes Löhr.

  5. Kann Odriozola Bayern wirklich weiterhelfen?

    Als ein Jugend-Trainer Álvaro Odriozola einst erklärte, dass er künftig in der Abwehr spielen werde, soll er Tränen in den Augen gehabt haben.

    Der Spanier wollte lieber angreifen, wollte lieber Tore vorlegen, Tore schießen. Denn in jungen Jahren lief der heute 24 Jahre alte Profi von Real Madrid als offensiver Flügelspieler auf.

    Und schon allein deswegen ist es zumindest nicht überraschend, dass Odriozola beim FC Bayern gelandet ist. Schließlich könnte er beim deutschen Rekordmeister rechts hinten mit Joshua Kimmich einen Spieler ersetzen, der ebenfalls stets den Weg nach vorne sucht.

    "Ich lebe in der Gegenwart. Heute bin ich Spieler von Bayern München und konzentriere mich darauf", sagte der Spanier bei seiner Vorstellung am Mittwochnachmittag. "Ich will alles geben für den Verein. Im Fußball kann es immer schnell gehen. Hier und jetzt möchte ich hundert Prozent geben."

    Die Münchner hatten die halbjährige Leihe von Odriozola am späten Vormittag bekannt gegeben.

    "Nach internen Gesprächen haben wir beschlossen, dem Wunsch unseres Cheftrainers Hansi Flick nach Verstärkung für die Defensive zu entsprechen und uns gemeinsam für Álvaro Odriozola entschieden", wurde Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge auf der Vereinshomepage zitiert. "Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung und bedanken uns bei den Verantwortlichen von Real Madrid für die sehr freundschaftlichen und partnerschaftlichen Gespräche."

    Das zeichnet Odriozola aus

    "Mehr Optionen" versprach sich Flick bereits im Trainingslager von einem Neuzugang. Der Plan: Kimmich könnte sich endlich auf der Wunschposition im zentralen Mittelfeld fest spielen, Benjamin Pavard seinen angedachten Platz in der Innenverteidigung einnehmen.

    Aber ist Odriozola tatsächlich die Lösung? Dessen abrupter Aufstieg zum spanischen WM-Fahrer 2018 ist bei Real zuletzt mächtig ins Stottern geraten. Ganze fünf Pflichtspiel-Einsätze stehen in der aktuellen Spielzeit zu Buche.

    Bis 2017 spielte der Rechtsfuß bei seinem Jugendklub Real Sociedad San Sebástian, wo er innerhalb kürzester Zeit zum Stammspieler und wenig später zum Nationalspieler aufstieg. Nicht mal ein Jahr nach seinem Debüt für die Furia Roja wechselte er im Sommer 2018 zu den Königlichen. Ein großer Sprung, doch das nötige Potenzial hatte er schon damals: Odriozola ist schnell, dribbelstark und bringt jede Menge Offensiv-Power mit. Seine Flanken kommen gefährlich, verletzt ist er selten.

    Alles Attribute, die auch beim FC Bayern gefragt sind. Und dennoch sind Zweifel an dem möglichen Transfer angebracht. 

    Das seltsame Doppelleben bei Real Madrid

    Denn bei Real musste er sich mit einem für Profis seltsamen Doppelleben anfreunden. Wie kaum ein anderer Spieler wurde Odriozola aus der Startelf auf die Tribüne und wieder zurückrotiert.

    Sein Problem: Am etatmäßigen Rechtsverteidiger Dani Carvajal kam er nicht vorbei, obwohl er seinen Job häufig gut machte. Wenn Carvajal auflief, fand sich Odriozola nicht selten auf der Tribüne wieder. 17 Mal stand er in der Saison 2018/19 gar nicht erst im Kader, obwohl er fit gewesen wäre. Nur neun Mal durfte er dagegen auf der Bank Platz nehmen, wenn er nicht in der Startformation gebraucht wurde.

    Nur wenn Carvajal eine Pause bekam, spielte er fast immer über 90 Minuten durch. In seinen 22 Einsätzen brachte er es dabei in der Saison 2018/19 auf stolze neun Vorlagen und einen Treffer.

    Auch diese Zahlen klingen wie ein Bewerbungsschreiben an einen Klub wie den FC Bayern, bei dem die Außenverteidiger eine wichtige Rolle im Offensivspiel einnehmen. 

    "Wir sind überzeugt, dass Álvaro Odriozola unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten helfen wird", erklärte FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Ich bin froh, dass wir so einen Außenverteidiger gefunden haben.“

    Spanien-Experte Miguel Gutiérrez beschreibt besagte Qualitäten bei SPORT1 folgendermaßen: "Odriozola bringt ein gewisses Tempo mit und läuft, wenn er kann, bis zur Grundlinie, versucht dann reinzuflanken. Man muss auch sagen, dass er defensiv in einer Mannschaft wie Real nicht sehr gefordert wurde." Warum er sich nicht gegen Carvajal durchsetzen konnte? "Weil dieser sehr viel Gewicht in der Mannschaft hat, aus der eigenen Jugend kommt und einfach erfahrener ist."

    Die Erfahrung fehlt dem Bayern-Kandidaten

    Und auch das ist nicht ohne Bedeutung: Odriozola wurde meist nur gegen vermeintlich schwächere Mannschaften aufs Feld geschickt. Gegen die Topklubs aus La Liga und der Champions League musste er stets zuschauen. Auch bei der WM in Russland kam er nicht zum Zug und wurde seitdem auch nicht mehr für die Nationalelf nominiert.

    Soll heißen: Die Erfahrung aus großen Spielen gegen Gegner auf internationalem Topniveau fehlen dem talentierten Rechtsverteidiger noch.

    "Er hat nicht so viel gespielt in den letzten Monaten", räumte Salihamidzic ein. "Das ist gut für uns, sonst hätten wir diesen Spieler nicht bekommen können."

    Laut Flick machen Wintertransfers nur dann Sinn, wenn sie "sofort weiterhelfen". Odriozola bringt viele Fähigkeiten mit, die ihn für Bayern attraktiv gemacht haben – ob er die Münchner gleich auf ein neues Level hebt, darf jedoch bezweifelt werden.

   

Die aktuelle Tabelle

   

Login Form

Bitte Registrieren sie sich!

Mit Benutzername und Passwort

   
© TSV Neuhütten-Wiesthal 2012 e.V. Webpage Design & Administration by Ralf Hartung